•  Events   •  JunggesellinnenAbschied
wo run the world

JunggesellinnenAbschied

Du bist Trauzeugin und planst gerade den Junggesellinnenabschied? Gerne gebe ich auch dazu ein paar wertvolle Tipps für die Planung. Ich durfte selbst am Wochenende als Hochzeitsplanerin und Freundin in München mit dabei sein.

First things first!

Die Planung des Junggesellinnenabschieds ist sicherlich eine der wichtigsten und schönsten Aufgaben als Trauzeugin oder Brautjungfer. Doch wie plant man eigentlich einen JGA? Wo fängt man an? Wer soll dabei sein? Was darf es kosten? Und welche Aktivitäten kommen überhaupt in Frage?

Doch was ist eigentlich überhaupt ein Junggesellinnenabschied?

Wikipedia sagt dazu folgendes: „Der Junggesellenabschied (Männer) bzw. Junggesellinnenabschied (Frauen) –  kurz: JGA – ist ein Hochzeitsbrauch, bei dem die Verlobten vor der eigentlichen Hochzeit, getrennt vom jeweiligen Partner, den Abschied ihres Junggesellendaseins /Singlelebens zusammen mit ihren Freunden feiern.” 

Der Brauch der „Bachelor/Bachelorette Party“ kommt aus den USA. Anfangs wurde er überwiegend für Männer gefeiert die „Ihren letzten Tag in Freiheit“ genießen wollten. Inzwischen kommt die „Hen-Night“ aber auch super bei Frauen an und gewinnt immer mehr an Beliebtheit!

Der Junggesellinnenabschied findet dabei meistens kurze Zeit vor der Hochzeit statt und wird von Freunden oder den Trauzeugen organisiert. Für die Braut bzw. den Bräutigam soll dieser besondere Tag natürlich eine Überraschung sein. Daher ist es durchaus üblich, dass die Braut vorher weder das Datum noch die genauen Tagesaktivitäten des JGAs kennt. Um zu verhindern, dass die Bräute/Bräutigame sich etwas anderes an diesem Tag / Wochenende vornehmen, wird oft der Partner in das Vorhaben mit eingeweiht. Inzwischen ist es auch immer üblicher, dass der JGA ein ganzes Wochenende andauert und daraus dann ein kleiner Städtetrip mit den Mädels/Jungs gemacht wird.

Tipps zur Planung

  1. Die Junggesellenenabschieds-Idee soll dem Hochzeitspaar gefallen

    Klingt logisch? Denkt aber nicht jeder daran! Der Tag soll für die Bräute und Bräutigame schön sein. Deshalb gilt:
    Peinliche Spiele, fiese Aufgaben oder Aktivitäten, die eher den Gästen gefallen sind out– das wird euch das Hochzeitspaar schwer verzeihen und sicher heimzahlen.
    Natürlich muss jeder durch ein paar kleine „Peinlichkeiten“ durch, aber der Tag soll im positiven Sinne unvergesslich sein!
    Ein guter Einstieg z.B.mit einem Überraschungsfrühstück ist da schonmal ein guter Anfang.
Idee Planung JGA

2. Die Trauzeugin oder der Trauzeuge ist der Chef

Im Zeitalter von Whatsapp Gruppen kann es schnell passieren, dass jeder bei der Planung mitmischen möchte.
Kleinigkeiten werden bis ins letzte Detail ausdiskutiert. Lasst euch als Organisator*in nicht in alles hineinreden. Seid offen für Vorschläge, macht aber deutlich klar, dass ihr die Fäden in der Hand habt und bei Entscheidungen das letzte Wort habt! 


3. Stimmt die Gästeliste mit dem Hochzeitspaar ab

Braut und Bräutigam sollten selbst entscheiden, wer beim Junggesellenabschied mit dabei sein soll.

Kollegen, vor denen man nicht trinken und ausgelassen Party machen möchte oder alte Schulfreunde, mit denen man gar keine Gemeinsamkeiten mehr hat – das muss nicht sein.

Achtet auch darauf, dass es nicht zu viele Leute werden, das schadet der Gruppendynamik.

Konfetti

4. Das richtige Timing wählen


Damit man nicht verkater am Traualtar oder dem Standesamt auftaucht sollte man nicht gerade den Tag vor der Hochzeit wählen. Besser ist es 2-3 Wochen davor den Junggesellinnenabschied zu planen. Manchen Bräuten/Bräutigamen ist es auch wichtig zumindest den Tag zu kennen um den Termin mit z.B.dem Probeschminken besser abstimmen zu können. 

Um den Termin mit den anderen Mädels und Jungs abzustimmen eignet sich eine Umfrage über doodle.com.

5. Junggesellinnenabschied Shirts und Accessoires: Gruppendynamik ist wichtig

Ein gemeinsames Outfit schafft dafür schon eine gute Voraussetzung.  Der Tag soll keine Lahme Veranstaltung werden.

Darum sollte die Gruppe gutgelaunt und motiviert ein, aber vor allem auch an einem Strang ziehen.

Gruppengefühl schafft ihr zum einen mit dem gleichen Look: Junggesellenabschied Shirts oder gleich ein ganzes Kostüm passend zum Motto müssen also sein. Zusätzlich können lustige Accessoires das Outfit aufpeppen.

Braut shirt
Team Bride

Das wichtigste zum Schluss

6.Teilt die Kosten auf

Für die Hauptperson ist der komplette Tag gratis. Darum sollten alle Kosten unter den Gästen aufgeteilt werden, damit ihr nicht alleine darauf sitzen bleibt. Was eventuell die Junggesellenabschied Spiele oder Aufgaben einbringen, solltet ihr nur als Zusatz sehen.

Am besten kalkuliert ihr im Voraus möglichst genau, damit es nicht zu „bösen“ Überraschungen kommt und ihr auch genau wisst, bei welchen spontanen Aktivitäten ihr „Stopp!“ rufen müsst. Besser ihr sammelt im Vorfeld etwas mehr Geld ein – denn alles, was übrig bleibt, könnt ihr dem Brautpaar bei der Hochzeit noch feierlich übergeben.

7. Habt Spaß!

Das soll das Wichtigste sein. Egal ob entspannter Wellnesstag, ein cooler Grillkurs oder gleich ein ganzes Party Wochenende, genießt die Zeit als eingeschworenes Team. Macht viele Fotos, denn natürlich sollen die gemeinsamen Momente auch festgehalten werden. 

Für München kann ich auf jeden Fall das Prosecco/Bierbike empfehlen. Es macht richtig viel Spaß und man sieht auch ein bisschen die schöne Stadt.



Prosecco Bike
München sehen